Leitung: Fr. Günther

Zeit, Ort: Mo 14.45 - 16.30, Aula

Der Chor hat eine sehr bewegte Geschichte. Das Max-Delbrück-Gymnasium, eine traditionsreiche Pankower Schule, hat diesen Namen 2008 nach einem lange währenden Entscheidungsprozess erhalten. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts hieß die Schule „Friedrich List“ und unter diesem Namen war auch der zugehörige Schulchor bekannt. Nach der Fusion mit dem benachbarten Max- Born- Gymnasium wurde es notwendig, für die gemeinsame Schule und damit auch dem Chor einen neuen Namen zu geben, der in demokratischer Entscheidung von den damaligen Sänger/innen gefunden wurde: Young Voices MDG.

In der Wendezeit übernahm Herr Roland Henning den schon vorher existiert habenden Chor, seit 1992 arbeitete Frau Franziska Günther mit ihm dort zusammen und seit 2004 ist sie allein mit seiner Leitung betraut. In diese Zeit fallen die ersten Reisen und die inzwischen zur Tradition gewordenen Konzerte des Chores. Zusammen mit ihrem derzeitigen Assistenten, dem Komponisten und Pianisten Florian Wessel, ist die Arbeit des Chores sehr effektiv und leistungsorientiert, wobei der Spaß am Singen nie zu kurz kommt.

Der Chor hat eine wechselnde Besetzung von 40 bis 60 Sänger/innen. Die aufgeführten Arrangements sind vier- bis sechsstimmig. Die Sänger/innen kommen aus allen Jahrgangsstufen von der siebten bis zur zwölften Klasse. Die Proben sind einmal wöchentlich montags von 14.45 –16.30 Uhr in der Schulaula. Die einmal jährlich stattfindende und eine Woche dauernde Chorproben- und Konzertfahrt führte den Chor schon an viele wunderbare Orte Deutschlands und einmal sogar nach Schweden, 2015 in die Landesmusikakademie Sachsen-Anhalt, in das Kloster Michaelstein, wo die Unterbringung, Verpflegung und die Probenbedingungen ideal sind.

Der Chor nimmt immer zu Beginn eines neuen Schulhalbjahres neue Mitglieder auf. Zweimal im Jahr gestaltet der Chor einen wesentlichen Teil der Programme der Weihnachts- und Sommerkonzerte. Außerdem umrahmt der Chor jährlich die feierliche Abiturzeugnisverleihung musikalisch. Er nimmt regelmäßig an verschiedenen Veranstaltungen und Workshops des Chorverbandes Berlin teil, für den er 2014 die Jahreshauptversammlung musikalisch umrahmte.

Die Young Voices MDO haben sich hat sich in den letzten Jahren erfolgreich um die Aufführung größerer Werke bemüht, teilweise in Zusammenarbeit mit dem Berliner Oratorienchor: das Requiem von T. Hennig 2002 in der Berliner Hedwigskathedrale, die Carmina Burana“ von C. Orff 2004 , die Matthäuspassion“ von J.S. Bach 2005 in der Berliner Philharmonie. DieMisa Criola“ war 2006 der Schwerpunkt der Arbeit, Medleys aus dem Musical „Grease“ und von Songs der Beach Boys 2007 und von Werken G. Gershwins 2012, 13 und 14, die dritte Kantate aus dem „Weihnachtsoratorium“ von J.S. Bach 2007, die „Gospel Mass“ und das Gospel- Magnificat von R. Ray 2008 und 2010. Den „Elias“ von F. Mendelssohn-Bartholdy haben die Young Voices mit dem Berliner Lehrerchor im Konzerthaus Berlin und dem Konzertchor der Friedenskirche Niederschönhausen in der Gethsemane-Kirche Prenzlauer Berg 2009 aufgeführt. Mit den „Carmina Burana“ und dem „Elias“ nahm der Chor am Mitsingekonzert des Rundfunkchores Berlin in der Berliner Philharmonie teil. Ebenfalls war der Chor mehrere Jahre lang an der Berliner Domnacht, der „Musikalischen Werkstatt Pankow“ und dem Benefizkonzert „Little Voices“ beteiligt.

Im Mai des Jahres 2011 erneuerten die Young Voices ihre Zusammenarbeit mit dem Berliner Oratorienchor durch die Teilnahme an der Aufführung des Gloria“ von Francis Poulenc im Konzerthaus Berlin. Neben dem Weihnachtskonzert an der Schule wirkte der Chor bei einem Schulleitertreffen des Bezirksamtes Pankow und bei dem Benefizkonzert des Chorverbandes Berlin für Unicef im Dezember 2011 mit. Die zweimalige Mitwirkung an der „Queen Symphony“ in der Berliner Philharmonie, veranstaltet vom Chorverband Berlin zusammen mit 250 weiteren Berliner Jugendlichen im Dezember 2012 und Sommer 2013 war ein voller Erfolg. 2013 waren die jungen Sängerinnen und Sänger an der Aufführung der 8.Sinfonie von G. Mahler in der Berliner Philharmonie beteiligt. 2014 gestaltete der Chor eine eigene Aufführung des „Stabat Mater“ von J. Haydn unter Mitwirkung einiger Sänger/innen des Chores des Ossietzky-Gymnasiums und der Neuen Preußischen Philharmonie in der Johanniskirche in Berlin-Kreuzberg. Im Jahr 2015 sind das Gloria“ von A. Vivaldi, das „Weihnachtsoratorium“ von J.S. Bach in einer Zusammenarbeit mit dem Konzertchor Niederschönhausen und wieder Gershwins Musik Schwerpunkt der Arbeit des Chores.

F.Günther, Chorleiterin, im Frühjahr 2015

 

Joomla templates by a4joomla