Bosnien-Austausch 2020 – Tag 1 und 2

Zuletzt geändert am

Donnerstag (05.03.2020)

Als wir uns am Donnerstagmorgen getroffen haben (6 Uhr), waren alle etwas verschlafen. Dies hat sich aber geändert, sobald wir im Zug waren. Es wurde UNO und Mario Kart gespielt, Filme geschaut und sich unterhalten. 

Sobald wir in München waren, teilten sich alle in Gruppen auf. Man suchte sich was zum Essen oder zum Trinken. Um 12 Uhr fuhr dann der Zug nach Zagreb los. Wir fuhren an wunderschönen Landschaften mit Schnee vorbei, liefen durch den Zug, unterhielten uns, lasen Bücher und schliefen. Als unser Zug gekoppelt wurde. haben wir entdeckt, dass man die Sitze so verschieben kann, dass man liegen konnte. 

Alles in allem ein gelungener Start in den Austausch. Als wir dann im Hostel in Zagreb ankamen, wurden nur noch die Zimmer zugeteilt und man machte sich fertig fürs Bett.

Thursday (05.03.2020)

When we arrived at the trainstation on Thursday morning, everyone was still sleepy. But it changed when we were on the train, playing UNO and Mario Kart, watching movies, chatting… 

After we arrived in Munich, the group split to hunt for food. At 12 noon the train to Zagreb startet. We continued to pass through the snowy landscapes of the Alpes, walked through the train, talked and slept. When our train passed the Croation border we found out that the seats could be moved to be nearly flat: amazing!

All in all it was a great start of the exchange! When we arrived at the hostel in Zagreb we didn’t do much but fall asleep.

Gemeinsames Gruppenfoto vor der Aufteilung der Gruppe zur Weiterfahrt nach Brcko bzw. Doboj

Freitag (06.03.2020)

Da es um neun Uhr Frühstück gab, musste man schon um acht Uhr aufstehen. Das Frühstück gab es in einem kleinen, niedlichen Café. Dann haben wir den Proviant für die lange Reise besorgt. Die Gruppe nach Brcko fuhr um 12 Uhr am Busbahnhof los, die Gruppe nach Doboj erst gegen 13:30. 

An der Grenze nach Bosnien hatten wir noch einen Schreckmoment: Der Bus fuhr los, obwohl wir unsere Pässe von der Polizei noch nicht zurück hatten. Aber schnell bekamen wir die Pässe vom Busfahrer zurück. Am Ende sind wir alle gut angekommen.

Julia (10.3)

Friday (06.03.2020)

As breakfast was at nine, we had to get up at eight. It was served in a nice small café. 

After a short walk through the city the group to Brcko left with the bus at 12 noon. The group going to Doboj left at 1:30pm. 

At the border we had a moment of being afraid: the bus started but the police had not yet given our passports back. However, quickly we realized that they were with the bus driver.

In the evening we finally arrived safely.

Florian Amon

Die Kathedrale in Zagreb