Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses BK (Q4) präsentieren ihre Abschlussarbeiten der vergangenen zwei Jahre.

Leitung: Frau Wozny

intro

Erneut macht sich ein Leistungskurs zu einem Besuch in die Neuen Nationalgalerie auf. Sowohl die Ausstellung als auch der Workshop sind ideal für die ANlehnung an die Unterrichtsinhalte und werden von den SchülerInnen positiv bewertet.

Im Anschluss an die Führung und Besprechung einiger ausgewählter Exponate  erarbeiteten die

SchülerInnen im Workshop ‚Real-Abstrakt‘ großformatige informelle Malereien und lernten diverse 

Techniken kennen.

 

Foto-0026


Ein Tag im Bundesrat – Exkursion der PW Schüler am 4. September 2012

Bericht von Annika Haseleu

 

Die Exkursion in den Bundesrat begann am Dienstag, dem 4. September, um kurz nach 9 Uhr.  Eine Mitarbeiterin begann die Führung im Eingangsbereich, wo sie uns über historische Fakten des Gebäudes aufklärte. Eine Auffälligkeit bot sich uns in der Durchgangshalle, da an den Decken große Löcher waren, aus denen lange Stäbe ragten. Diese viel zu großen Schaschlikspieße bewegten sich zeitversetzt beim Betreten der Halle.
Nachdem die Faszination über diese Speere verflogen war, besichtigten wir den Raum, in dem die Sitzungen des Rates abgehalten werden.  
Als uns erklärt wurde, welche Funktionen Mitglieder des Bundesrates haben, sollten wir einmal in die Rolle dieser schlüpfen. Die Aufgabe bestand dann darin, dass wir uns Gedanken machen sollten, welches Gesetz wir gern entwerfen wollen würden.  Einige Schüler nannten unterschiedliche Ideen, wobei der Vorschlag „Legalisieren von Cannabis“ am meisten Zustimmung bekam.
Jedes Bundesland wurde dann von mindestens zwei Schülern vertreten, die sich für oder gegen dieses Gesetz aussprechen sollten. Baran leitete als Präsident die Versammlung und Erik und Martin waren die offiziellen Antragssteller, die dadurch die Bundesregierung vertraten.
Jeder der etwas sagen wollte, musste nach vorne kommen und am Pult sprechen. Dabei kamen manchmal gute Vorschläge heraus, die das Gesetz einzuschränken sollten.
Die endgültige Entscheidung war die, dass das Gesetz, mit Einschränkungen, genehmigt werden soll, da die Mehrheit der Schüler dafür abstimmte.
Da Nachdenken hungrig macht, durften wir gegen 11 Uhr Mittagessen gehen, und das nicht zu knapp.
Der letzte Punkt der Exkursion bestand darin, dass wir uns einen Vortrag zum Thema „Finanzkrise“ anhörten.
Unser Ausflug, der insgesamt  interessant gestaltet war, endete um 14 Uhr.

Was machen die Politiker eigentlich den ganzen Tag? – Um den Bürgern die Politik näher zu bringen, gibt es die Öffentlichkeitsarbeit der Institutionen.

Davon profitierten wir Schüler/innen der Leistungskurse Politikwissenschaft am 25. Januar 2012: Auf Einladung unseres Wahlkreisabgeordneten Stefan Liebich (Die Linke) begaben wir uns für einen Tag in die Welt der Politik – und stellten natürlich viel intelligentere und differenziertere Fragen!

Es ging früh morgens um 8:15 Uhr los. Wir trafen uns am Wahlkreisbüro des Abgeordneten Stefan Liebich, der uns einen seiner Öffentlichkeitsarbeitstage anbot und für unseren Bezirk Pankow Repräsentant im deutschen Parlament ist. Uns stand ein Reisebus mit einem Reiseleiter und einem Fahrer zur Verfügung, die uns durch den Tag leiteten und die Stadt näher brachten. Es gab sieben Stationen, die wir durchliefen.

Unser erstes Ziel war das Auswärtige Amt. Hier wurde uns nach einem Sicherheitscheck ein Referat eines Diplomaten gehalten, auf das wir sehr aktiv und angeregt mit Fragen und Antworten reagierten.

Durch großes Interesse auf beiden Seiten waren eineinhalb Stunden schnell vorbei und der zweite Teil des Tages konnte beginnen: die Stadtrundfahrt. Diese führte durch Berlins Mitte und unser Reiseleiter Marcel berichtete und erzählte uns über Gebäude, Geschichte und Aktuelles. Es war mal ein anderes Bild von Berlin, denn in einem Reisebus zu sitzen und Informationen über seine eigene Stadt geboten zu bekommen, macht Lust auf mehr. Nach einem kurzen Stopp am Holocaust-Denkmal fuhren wir dann in ein Restaurant und ließen uns im Kollektiv verköstigen.

Um 14:30 Uhr fuhren wir zu einer geplanten Führung in der Bernauer Straße an der Berliner Mauer entlang.

Durch die Kält

e war man dann doch froh nach zwei Stunden wieder im Bus zu sein, um sich umso mehr auf die Besichtigung des Plenarsaals vom Deutschen Bundestag zu freuen.

Nach Eintreffen im Reichstagsgebäude und wiederholtem Sicherheits-Check hörten wir, leider nur kurz, denn die Sitzungen gingen nur bis 18:00 Uhr, die Berliner Stunde. Nach der Beendigung der Sitzung folgten wir einem Vortrag über die Arbeit, Sitzordnung und Aufgaben im Bundestag.

Nun begaben wir uns als ganze Gruppe in einen Konferenzraum, somit unsere vorletzte Station, in dem uns das MdB Stefan Liebich erwartete, um über sich, die Partei „Die Linke“ und Politik zu erzählen und Fragen zu beantworten.

Zusammenfassend kann man sagen, dass dieser Tag sich gelohnt hat, wir vieles Neues gelernt und erfahren hatten, sich vielleicht neue Türen für die Zukunft geöffnet haben und wir alle zusammen Spaß hatten. Solch ein Exkurs ist wärmstens weiterzuempfehlen mit den richtigen Personen und der dazugehörigen Neugier.

Leonard Schneider

Auch in diesem Schuljahr beteiligte sich unsere Schule wieder an der Musikalischen Werkstatt Pankow.

Bilder des Werkstattkonzertes finden Sie hier.

Joomla templates by a4joomla