Häufige Fragen zur Anmeldung


Liebe Eltern der neuen 7. Klassen,
hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zur Anmeldung Ihres Kindes an unserem Gymnasium.

Welche Dokumente benötige ich für die Anmeldung?

Sie benötigen:

  • Anmeldeformular (erhalten Sie von der Grundschule)
  • Förderprognose (wird berechnet aus den Noten des 2. Halbjahres der 5. Klasse und des 1. Halbjahres der 6. Klasse
    De, FS, Gesellwiss., Ma, Nawi: zählen doppelt
    andere Fächer: Einfachwertung
  • Durchschnittsnote wird nicht gerundet
    (z.B. 2,59 wird zu 2,5)
  • Datenblatt
  • Formular für Mit-SuS-Wünsche
Wann kann ich mein Kind anmelden?

Der Anmeldezeitraum ist vom 11.02. bis 24.02.2021.

Wie viele 7. Klassen werden sie einrichten?

Im Schuljahr 2021/2022 werden sechs 7. Klassen eingerichtet.

Kann ich meine Chancen einer Aufnahme durch eine frühe Anmeldung erhöhen?

Nein, der Anmeldetag spielt keine Rolle bei der Berücksichtigung.

Wird ein Fremdsprachenwunsch eher angenommen als ein anderer?

Nein, welche Fremdsprache gewählt wird, ist egal. Das ist am MDG kein Auswahlkriterium.

Bis zu welcher Durchschnittsnote wird man angenommen?

Das lässt sich so nicht direkt beantworten. Die ausgewiesene Förderprognose entspricht im Folgenden der Durchschnittsnote.

In den letzten beiden Jahren lag die Durchschnittsnote für angenommene SchülerInnen und Schüler bei 1,5.
Beachten Sie jedoch, dass sich dieser Wert nicht im Vorhinein ermitteln lässt.

Werden die Plätze nur nach der Durschnittsnote vergeben?

Nein. Die Vergabe freier Plätze erfolgt nach einem vorgegebenen Schlüssel.
60 % Durchschnittsnote
30 % Losverfahren
10 % Härtefälle/Geschwister

Gibt es eine Probezeit an Ihrem Gymnasium?

Ja, es gibt wie für alle Berliner Gymnasien einer Probejahr.

Oder direkt zur Anmeldung?