Auch in diesem Jahr haben Schülerinnen und Schüler unserer Schule an der „Aktion Tagwerk – Mein Tag für Afrika“ teilgenommen. Dies geschah in vielfältiger Form: Schülerinnen des Seminarkurses „Rhetorik- Politik“ haben sich zunächst mit der Frage beschäftigt, wie man Eltern motivieren könnte, uns bei der Suche nach Arbeitsplätzen für einen Tag zu unterstützen. Mit ihrer kleinen Rede vor den Elternvertretern auf der GEV ist ihnen das zumindest bei einigen Eltern gelungen.
So konnten Schülerinnen und Schüler auf Elterninitiative hin einen Tag lang bei verschiedenen Firmen arbeiten. Genannt seien hier die „Runze & Casper Werbeagentur“ (mit einem Beitrag von 100,00€), die Kita am Schlosspark (40,00€), der Kinderladen Timpetu (90,00€), die Zahnarztpraxis Dr. Asche (50,00€), die FA Andreas Lübeck (50,00€), die Aktiv-Kabel-GmbH (50,00€), PATERIS Patentanwälte (37,50€), die Wohnatlas Immobilien GmbH (45,00€), die GFBM GmbH (80,00€), Familie Hermann-Keller (50,00€), die Hansen & Heinrich AG (60,00€). Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung!!!
(Wir wissen, dass da einige Eltern in ihre private Tasche greifen mussten.)

 Einige Schülerinnen und Schüler konnten auch auf Arbeitsplätzen tätig werden, die Firmen bzw. Einrichtungen direkt auf der Plattform der Aktion Tagwerk bereitgestellt haben. So ist es durch gemeinsames Engagement gelungen, ca. 1400,00€ für einen guten Zweck zu erarbeiten. Außerdem hatten die Schülerinnen und Schüler Freude an der Arbeit und haben nun das Gefühl, sich für ein wichtiges Anliegen engagiert zu haben. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und möchte vor allem die Eltern der Klasse 7/2 hervorheben: Sie haben insgesamt 11 (!!!) Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt. Aber auch Eltern aus der 7/4, 8/1, 9/2, 9/3 und 10/4 haben sich motivieren lassen. Das finden wir großartig! Katrin Menz (im Namen des Max-Delbrück-Gymnasiums)

Joomla templates by a4joomla